Raus auf die Straße!

Raus auf die Straße!

Die Stadtrundgangster, Kassel, Hessen

Mit dem Projekt „Raus auf die Straße!“ wollen die Stadtrundgangster politische Stadtrundgänge zum Thema Rassismus entwickeln und für junge Menschen ein Lehr-Lernarrangement im öffentlichen Raum gestalten. „Rassismus ist überall“ – „Rassismus tötet“: Zwischen diesen beiden Polen – Alltagsrassismus und Rechtsextremismus – möchten sie jungen Menschen unterschiedliche Dimensionen von Rassismus aufzeigen, sich mit Betroffenenperspektiven auseinandersetzen, eigene Privilegien reflektieren und hinterfragen und gemeinsam Handlungsoptionen entwickeln.

Für die Konzeption und Durchführung des rassismuskritischen Stadtrundgangs sind verschiedene Phasen geplant: das Team will sich mit anderen politischen Stadtrundgängen vernetzen, austauschen und sich weiterbilden. Anschließend werden sie sich speziell mit einigen Schwerpunktthemen, die vor Ort eine Rolle spielen, inhaltlich auseinandersetzen. Dafür wollen die Stadtrundgangster eng mit der migrantischen Community Kassels, dem Ausländer*innenbeirat und anderen Akteuren vor Ort zusammenarbeiten, um auch konkrete Anliegen herauszuarbeiten und in die Überlegungen zu integrieren. In der Konzeptionsphase des Rundgangs, in der bereits entwickelte Bausteine mit neuen Ideen – auch aus der Kunst- und Kulturvermittlung – verbunden werden, sind es Expert*innen verschiedener Bereiche, die sie in Testdurchläufen mit auf die Straße nehmen, um diverse Rückmeldungen in die weitere Entwicklung einfließen zu lassen.

In der Praxisphase werden regelmäßig Rundgänge durchgeführt, die die Stadtrundgangster mit einem Fragebogen evaluieren. Abschließend werden die Evaluationsergebnisse ausgewertet, zusammengefasst und veröffentlicht, um sie anderen Interessierten zur Verfügung zu stellen.

Facebook: Stadtrundgangster Kassel